Deep Tech im niederländischen Startup-Ökosystem

Die Niederlande hinken derzeit bei den gesamten Deep-Tech-Investitionen im Vergleich zu anderen europäischen Startup-Ökosystemen hinterher. Obwohl die Niederlande in der weltweiten wissenschaftlichen Forschung einen hohen Rang einnehmen, müssen mehr Anstrengungen unternommen werden, um Innovationen, den Wissenstransfer von Universitäten, Wissensinstituten zu Spin-offs oder Start-ups zu beschleunigen.
Techleap.nl hat zusammen mit Birch die niederländischen Deep-Tech-Startups und deren Potenzial bei der Bewältigung gesellschaftlicher Herausforderungen und der Beschleunigung von Innovationen herausgearbeitet. Es werden verschiedene Deep-Tech-Cluster gezeigt, um das Zusammenspiel zwischen Technologie, Industrie und deren Potenzial besser zu verstehen. Der Blogpost hebt die wichtigsten Erkenntnisse aus der Forschung hervor und zeigt die verschiedenen Technologien, die als Deep Tech angesehen werden können.

Was ist ein Deep-Tech-Startup?
Deep Tech Startups oder in der akademischen Welt auch als wissensintensive Startups bekannt sind Unternehmen, die neue Technologien nutzen. Diese Startups können direkt von Universitäten kommen oder aus bestehenden Unternehmen und Forschungsorganisationen aus- bzw. ausgegliedert werden. Deep-Tech-Startups haben aufgrund ihrer bahnbrechenden Wissenschaft ein hohes Potenzial und haben somit das Potenzial, die Branche durch die Schaffung neuer Branchen zu revolutionieren. Beispiele hierfür sind photonische Technologien, die solarbetriebene Verkehrsmittel geschaffen haben, und künstliche Intelligenz, die Automatisierung und Prozesse beschleunigt. Sie werden jedoch auch als kapitalintensiv und riskant bezeichnet, da sie längerfristig auf den Markt kommen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *